Was genau ist der Kininigen Weg? Wieso meint ihr das EUER Weg der „richtige“ ist?

Man verlässt das Spielfeld, in dem man sich einen neuen Namen gibt. Man legt das ab, was sich das System angeeignet hat und uns mit betrügt, das, was ja ursprünglich als Geschenk unserer Eltern an uns war… und gibt sich einen neuen Namen. Samt Dokumenten die dann nun endlich den Nachweis darstellen, das der Neue Name, MIT der damit einhergehenden natürlichen Person, mit der man ins System eintaucht, einem selbst gehört und als Zusatz, das man über die UNTER dem Namen der Person erschaffenen Werte der Herr bleibt/bzw… es endlich wird!
Was wir bisher unwissentlich gemacht haben: Alles was wir erwirtschafte
ten, haben wir in Form einer Schenkung an den “Staat” übertragen. Wie wäre es, wenn ab jetzt alles was Du erschaffst und erwirtschaftest, Dein Eigentum ist und Du auch einen unmissverständlichen Nachweis dafür hast?

Woran echt sehr viele scheitern, ist folgende Tatsache: Zuerst wird alles per Schenkung an den Staat übertragen und dann läuft man dem Geschenk hinterher und sagt es wäre Seins. Das nennt man Vertragsbruch, deshalb werden ja so viele reglementiert.

Dreh dich um und erschaffe es neu, der Kampf ist vorbei und die PERSON der BRD/Vatikan verliert SOFORT seinen Wert, weil es das Lebendige hinter den Namen braucht. Und um der zwangsläufigen Frage die sich hier raus ergibt zu umgehen – ja, es gibt einen Weg das Haus, das Auto, das Pferd welches man ja im Schweiße seines Angesichts erarbeitet hat, zu behalten. Aber an das Kollateral oder an die bisher gezahlten Steuern (aka Lizenznutzungsgebühren) kommt man nicht. Zumindest nicht mit dem hier genutzten Kininigen Weg.

Ein bewusstes und spirituelles Wesen, weiß auch um die Macht des Vergebens/Loslassens. Denn im irdischen Tod des Leibes, kann man eh nichts an materiellen Gütern mitnehmen. Das uns hier umgebende Konstrukt, das erschaffene System ist nun mal so aufgebaut worden. Es wurde tausende von Jahren perfektioniert. Perfide mit genau diesem Ziel niemals erkannt zu werden. Man sollte sich deswegen selbst vergeben, getäuscht worden zu sein. Wir können es nicht mehr rückgängig machen. Wir können nur aufhören es nach ihren Regeln, die sie uns niemals verraten, zu spielen.

Worte und Begriffe… Da jeder von der Sprachverwirrung in der Bibel gehört hat (es ging damals um viel mehr, als „nur“ unterschiedliche Sprachen, es ging auch um die Verwirrung der Begrifflichkeiten von Worten) und spätestens wenn er mal mit Juristen zu tun hatte, weiss um die Macht der Wortverdrehung dieses Berufsstandes… Jeder Kommerzler kennt das berühmte Beispiel der Definition des Wortes Human nach dem Ballentines Law Dictionary.

Auch Worte wie Körper, Demokratie, Anarchie, etymologisch faszinierend, was sie denn wirklich bedeuten und als was sie wir heutzutage verstehen.

Worte sind Magie. Wir benutzen Tagtäglich Worte deren Begriffe wir nicht wirklich kennen, bzw. welche in ihrem Alltäglichen Gebrauch (mit Absicht!) falsch belegt worden sind. Wenn unser Verstand nicht die wahre Bedeutung des Wortes kennt, so wird es währenddessen im Gebrauch in unserem Gehirn kurz „dunkel“ – somit kann der Mensch wunderbar manipuliert werden. Dies ist auch die Antwort auf die Frage wieso sich das Juristendeutsch, sich zwar anhört wie die Deutsche Sprache, jedoch man teilweise die darin aufgeführten Worte mehrfach lesen muss (und man es am Ende trotzdem zum Teil nicht verstanden hat).

Aus all diesen oben genannten Gründen, haben wir uns dazu entschieden, daß eine Definition bestimmter Worte vorher festgelegt werden muss, um Verwirrungen zu vermeiden. Diese Definitionen bilden die ausschließliche Grundlage für den Rechtskreis Kininigen, die Ebene Kininigen und all ihrer Mitglieder. Definitionen anderer Rechtskreise und des Systems außerhalb, werden explizit zurückgewiesen. Dieser Bereich wird sich zwangsläufig immer mehr erweitern.

pt_PTPortuguese
Aviso