Mir würde es reichen in die 4. bis 6. Dimension zu kommen und die Menschen zu sehen die einem nahestehen..ich möchte nicht in ein ganzes Quantenbewusstsein verschwinden…von dieser Seite her ist das mit der Identitätseigentumsbesitzurkunde vermutlich doch nichts für mich?

Man kommt nicht dahin um seine Lieben zu sehen. Seine Lieben (ist ja übrigens ne Menge nach bei manchen tausenden von Inkarnationen) sieht man da nicht wirklich. Wer glaubt er hat dort ein nettes friedliches Beisammensein schwebend Harfespielend auf Wolken, täuscht sich.

Man wird da auch „vorbereitet“ und bearbeitet, das Gedächtnis gelöscht/mit falschen Informationen gefüttert, zwischengelagert was auch immer. Ja, man hat eine kurze Ausruhphase auf einer Ebene die wie das Paradies erscheint. Man darf da aber nicht bleiben.

Selbst die Lieben die man im Tod glaubt zu sehen, die einen so freundlich empfangen, sind nicht die Lieben die man liebte. Das Gehirn wird lediglich gescannt danach was erwartet wird und das wird dann dem Sterbenden präsentiert um das sich vom Leib lösende Bewusstsein in die konkludente Zustimmung zum Mitgehen zu bewegen. Alles ist Vertrag. Vor allem dieser Zeitpunkt. Mit ins Lichtgehen bedeutet, ab in einen neuen Inkarnations- und Energieaberntzyklus.

pt_PTPortuguese
Aviso