Der Wahre eigentümer seines Namens und seiner eigenen Person.

Die Identitätseigentumsbesitzurkunde

Identitätseigentumsbesitzurkunde

Der weg in die Freiheit

Der geneigte Leser dieses Textes wird sich bereits im Bewusstsein des Dilemmas der Mensch/Person Problematik befinden, sonst hätte er nicht den Weg zu dieser Seite hierher gefunden.

Vielleicht hat er sogar einige Ausflüge in diverse Bereiche der Politik, Geschichte und des Privatkommerzes mit seinen Vorträgen und Kursen hinter sich, aber immer noch keine wirklich funktionierende Lösung gefunden. Nun, geneigter Leser, ich verrate dir, warum.

Dies ist so gewollt von dem uns umgebenden Personensystem mit seinem Vertrags-, Handels- und Seerecht…. und all diese Bereiche füttern Denjenigen, der verstanden hat, das die Welt nicht so ist, wie sie sein sollte, das „Etwas“ grundlegend falsch läuft.

Jedoch hat weder ein gelber Schein noch der Privatkommerz oder was es sonst noch so gibt eine wirkliche Lösung geliefert. Weil sie es nicht sollen. All dies ist installiert worden, um die Menschen im Kreis in dem uns umgebenden Labyrinth laufen zu lassen.

Der Privatkommerz ist mit seinen Verbindlichkeiten und den verschiedenen gelehrten Wegen und der großen berühmten Karotte vor dem Maul des Esels, dem Kollateralkonto, der Bereich, der die ganz Hartnäckigen aufhalten soll.

Wer kommerzielle Prozesse hinter sich hat, weiß, wovon ich rede, und wie viel Energie da hineinfließt.

Das Geheimnis ist, solange das bewusste Wesen den Namen, den ihm seine Mutter und sein Vater als Geschenk mit auf den Weg gegeben haben und den sich das System als Plagiator klangheimlich angeeignet hat und auf den gleichlautenden Namen eine „Firma“ angemeldet hat und diese Gründungsurkunde genannte Geburtsurkunde an der Börse handelt, ablegt, kommt es nie aus diesem Spiel raus.

Solange das geistig sittliche Wesen auf dem so perfekt geplanten, voller Fallstricke gesetzten Spielfeld des Vatikans und der dahinterstehenden Entitäten nicht verlässt, kann es nie „gewinnen“.

Deshalb erschufen wir die Identitätseigentumsbesitzurkunde.

Somit drehen wir uns um...

Identitätseigentumsbesitzurkunde

und gehen vom Spielfeld.

Die Identitätseigentumsbesitzurkunde und der gesamte damit zusammenhängende Prozess tun genau das, was ihr Name besagt. Sie ist der Beleg für den Vorgang, der mit großer Eigenverantwortung zusammenhängt, dass der Souverän, der einen neuen Namen annimmt, der Eigentümer und Besitzer dieser Identität ist. Was unter dem Namen, den wir trugen und unter dem wir handelten, niemals möglich war. Wir erhielten niemals den Nachweis, dass die Person – egal ob natürliche oder juristische – uns gehört, noch dass sie NICHT uns gehört.

Man hielt das geistig-sittliche Wesen dahinter in der Schwebe und Unkenntnis, ließ es im Kreis laufen und drehte die Situation immer zugunsten des Systems und legte alles zum Nachteil des Menschen dahinter aus. Natürlich ist der dahinterstehende Prozess komplexer, als hier in Kürze dargestellt, aber ein Verständnis dafür, WER und WAS man ist und ein angemessenes Standing dazu sind notwendig.

Die Identitätseigentumsbesitzurkunde ist gleichzeitig eine Willensbekundung, WAS man ist, was man erkannt hat, welche Verträge man ablehnt und was man ab diesem Zeitpunkt möchte. Ein vollständiges und auf allen Ebenen ausgearbeitetes und wirksames Werkzeug. Ganzheitlich und zum Wohl der Erde und aller darauf lebenden Wesen.

 

Die vision

Freiheit in Frieden

Durch die Identitätseigentumsbesitzurkunde fordern wir Nichts, was nicht Rechtens ist und einem jeden lebendigen, geistig sittlichen Vernunftwesen sowieso von vornherein unverhandelbar zusteht. Die Freiheit zu wählen und wahrhaftig frei zu sein von den Fesseln der einem aufgezwungenen Obligationen und Verträgen, die einen Jeden [Menschen]  das ganze Leben lang knechten und binden. Wir legen ab, was nicht unseres ist und niemals war. Wir wählen in Freiheit, dass was uns zusteht und nicht verhandelbar ist.

Niemand ist frei, der über sich selbst nicht Herr ist.

Matthias Claudius

de_DEGerman
Warning