Die Welt aus einem anderen Blickwinkel

Kininigen Blog

Allod oder Die Welt der kleinen Einzeller

Diesmal wenden wir uns einer Lehre zu, die seit einiger Zeit immer lauter in den Kommerzkreisen propagiert wird.

Zuallererst möchte ich natürlich sagen, ich achte und ehre einen Jeden, der nach dem Ausweg hier aus diesem Irrenhaus in wahrer Absicht und reinen Herzens sucht. Anders kann man das glaube ich gar nicht mehr sagen…

Vor zwei Jahren habe ich bereits über dieses Thema, mit einem klugen Mann diskutiert, der jedoch meine Worte nicht hören konnte, weil er sagte ich bin wie hinter einer Wolkenwand für ihn, mit den Dingen die ich sagte.

Damals hätte ich auch nie gedacht, das sich so viele Anhänger dieser Lehre finden werden.

Zusatz und Update 01.04.2021:
Der Artikel ist noch keine 10 Stunden online und wir erhalten bereits die wildesten Reaktionen darauf.
Zielsetzung dieser Worte ist es nicht, irgendjemanden zu Beleidigen, sondern etwas aufzuzeigen.
Die, bei denen diese Worte diese Reaktionen auslösen, sollen in sich gehen und sich fragen Warum sie derart auf das Geschriebene reagieren? Was ist es, was sich da meldet?

Wenn all das hier geschriebene Quatsch ist, warum dann diese heftige Reaktion, die ausgelöst wird?
Wir sind alle hier in einem Konstrukt, welches darauf ausgelegt ist die Inkarnierten zu täuschen, damit sie in dieser Illusion verbleiben. Ich weiss, die Täuschung und das Eingeständnis getäuscht worden zu sein, tut weh. Aber es ist kein Fehler in einem selbst, getäuscht worden zu sein.

Es ist Charakterstärke, seinen Fehler einzugestehen und zu korrigieren und ein Teil des Weges.
Sollten in meinen Worten Fehler drin sein, so bitte ich um Belege was an den Ausführungen falsch ist. Ansonsten bleibt mir nur zusagen, wir, die freien organischen Wesen, sind hier um gemeinsam eine Lösung zu finden um wieder gänzlich frei zu sein.

Vorab möchte ich den Leser bitten, mir meinen Sarkasmus, der hier in diesem Beitrag nun doch hin und wieder sehr deutlich zu Tage tritt, nachzusehen. Jedoch ist meine Tolleranzgrenze für Bewegungen, die nach meinen Erkenntnissen den lebendigen, geistig sittlichen Vernunftwesen schaden, sehr niedrig mittlerweile.

Erstens weil die Welt voll davon ist und zweitens weil die Zeit immer knapper wird. Und wenn ich diese Wesen, wie Lemminge auf einen Abgrund zu marschieren sehe, fällt es mir doch schwer, mich zurück zuhalten. Diese Bewegung hat ein paar richtige Elemente, jedoch ein paar essenzielle Punkte wo sie den Menschen die sie dann anwenden, eher schadet, als das sie hilft. Warum, hoffe ich wird dem werten Leser dieser Zeilen, am Ende des Beitrages klar werden.

Ich bitte, meine Worte zur prüfen und das, uns jedem zustehende, wertvolle Geschenk des Verstandes und der Unterscheidungsfähigkeit zu gebrauchen und sich selbst ein Bild zu machen. Die Welt ist voller Täuschungen. Davon lebt sie. Von daher, am Besten immer alles hinterfragen und alle Informationen immer mit „Bauchgefühl“ lesen.

"Niemand ist frei, der über sich selbst nicht Herr ist."

Mattihas Claudius

Im Kommerz, welchen wir ja bereits als eine unterwanderte Lehre enttarnt haben, gibt es eine Gruppierung die der Lehre der Einzeller angehört. Es geht um das Allod welches dann auf die Zygote, als „den kleinsten materiellen Fakt der Fleischwerdung“, auf die Zeugung und Befruchtung – NICHT auf die Empfängnis, als Anspruch erhoben wird.

Weil ja das „für die Schlange eine angebliche rote Linie ist“, über die sie nicht hinaus kann, weil sie sagt „was der große Kreator (? da wurde wohl der Englische Begriff Creator unübersetzt eingedeutscht) geschaffen hat, da kann ich nicht ran als Schlange“ weil die Zeugung/Befruchtung ein göttlicher Akt ist.

Warum, das eine vorher angeblich göttlich ist und das Folgende nicht, wird jedoch nicht erklärt.

Diese Einzelle, die Zygote, ist angeblich der „einzige, wahre Beginn“.

Somit gehen wir also lieber Leser, volles Karacho auf eine Reise der Reduzierung der mit göttlichen Macht austestatteten und als [Mensch] inkarniertem Wesen und hinab in die fleischliche, Materie der 3D Ebene.

Durch den Akt der Geburt kann dann angeblich die Schlange Anspruch auf mein Erbgut erheben, weil ich die Nachgeburt, die Plazenta zurückgelassen habe.

Begründet wurde diese Lehre des Allod und der Zygote, meines Wissens nach vom Kurtis Kallenbach – er ist sozusagen der Obereinzeller der Einzellerfraktion.

Nun… Was ist die Zygote. Dazu nehmen wir mal wieder das „gute“ Wikipedia zur Hand und lesen da erstmal nach, was denn der Mainstream dazu sagt.

Allod

"

Stellungnahme Mainstream

Zitat aus

Wikipedia

„Eine Zygote ist eine eukaryotische diploide Zelle, die bei der geschlechtlichen Fortpflanzung durch Verschmelzung zweier haploider Geschlechtszellen (Gameten) entsteht – meistens aus einer Eizelle (weiblich) und einem Spermium (männlich). Diese Vereinigung der Geschlechtszellen, bei der auch die beiden Zellkerne miteinander verschmelzen (Karyogamie), bezeichnet man als Befruchtung. Aus der Zygote geht bei den meisten Lebewesen durch vielfache mitotische Zellteilungen ein diploider Organismus hervor. Im weiteren Verlauf – früher oder später – erfolgt in manchen Zellen durch Meiose der Übergang vom diploiden zum haploiden Zustand, in dem schließlich wieder Gameten gebildet werden.“

Allod und Zygotenvater Kurtis Kallenbach

Kurtis Kallenbach beruft sich in seiner Allod Lehre dabei auf den Goldenen Schnitt und die Fibonacci Sequenz, den göttlichen Schöpfungsakt der Empfängnis. Das mag alles sein und nach diesem Muster, ist die Matrix dieser Welt, in der wir uns hier auf der 3D Ebene befinden, auch so aufgebaut. Alles darin, auch die Zygote und jedes Radieschen und auch sonst alles, was die Flora und Fauna so zu bieten hat, unterliegt diesem mathematischen Aufbau. Die Zahlencodes aber und der „heilige“ Schnitt ist nichts anderes, als eben die Bauanleitung der Matrix – die uns gefangenhaltende Matrix.

Wie die Bauanleitung eines Autos oder der Architekturplan eines Hauses.

Nicht mehr, nicht weniger. Es ist also trotzdem kein Grund sich als einen Teil eines Bauplanes auszurufen, nur weil das ewige Bewusstsein sich entschlossen hat oder gezwungen ist, in dem diesem bauplanfolgenden Modell zu verweilen.

Wenn wir also dies klar betrachten und die Aussage der Einzeller/Zygotenfraktion in Verbindung bringen, ist es so, als ob ein Autokäufer sich darauf beruft, er sei das Auto.

Er reduziert sich auf ein materielles Objekt, welches er später in Besitz nimmt und glaubt fest daran das er diese Ansammlung materieller Atome ist, nur weil er beschlossen hat es eine Weile zu fahren.

Wenn wir also weiter bei unserem Beispiel bleiben. Eine Zygote ist vergleichbar mit der ersten Schraube und Mutter, die zusammengesetzt werden und eine Verbindung bilden, aus der nach und nach ein komplettes Fahrzeug entsteht, welches der Käufer, der spätere Eigentümer/Besitzer – (genauso wie das Bewusstsein in der Seele es mit dem Leib tun kann) Probesitzen kann. Er kann es auch theoretisch, ohne das es lackiert ist oder das die Scheiben drin sind, Probefahren und wieder aussteigen, bis das Fahrzeug fertig gestellt wird (genauso wie es mit dem physischen Leib durch das Bewusstsein, durch die Seele geschieht vor der Geburt).

Wenn jetzt aber der Autokäufer sich irgendwann hinstellt und sagt ich bin das Auto, weil ich es besitze (besetzt habe), dann würde ihm im normalen Leben eine psychische Störung diagnostiziert werden. Denn nur weil er es eine Weile fährt, und dann verlässt, ist er noch lange nicht das Auto.

In verschiedenen Religionen wird als Eintrittsdatum der Seele in den Körper, ein ca. 40 Tageszeitraum nach der Zygote/Befruchtung genannt – was auch stimmig ist, da die gleiche Zeitraumangabe für den Tod gilt. Eine Seele verbleibt den Legenden nach, 40 Tage am Körper bis diese dann gänzlich die Ebene des 3D im Normalfall verlässt.

Jedoch ist dieser Faktor für das Sein der Dinge egal. Eine materielle Zelle entsteht IN der Zeit, sie agiert und arbeitet nach den hier auf 3D herrschenden Regel – das die Seele dabei der hier herrschenden Zeit nicht unterliegt, macht weder für die Seele noch für die Zelle einen Unterschied. Die Zelle geht ihren Weg der Entwicklung und die Seele schaut dabei zu, probiert das Produkt aus ihrer Entwicklung heraus aus und nimmt es an… oder auch nicht – was dann zu dem Abort führt, wenn das Bewusstsein in der Seele, aus irgendwelchen Gründen dann doch nicht inkarniert.

Ganz genau so verhält es sich mit der Zygote. Sie ist die Grundsteinlegung eines Hauses, welches die Seele später eine Zeitlang bewohnt. Nach einer gewissen Zeit verlässt die Seele – das Behältnis des ewigen und vollkommenen Bewusstseins, als ein Teil der Höchsten Quelle Allen Seins, dieses Haus. Dieses materielle Behältnis, welches sie einen Zeitraum mit Leben erfüllte und geht irgendwann in ein anderes Haus, in welchem sie dann wieder eine Zeitlang wohnt.

Ein frei denkender Mensch bleibt nicht da stehen, wo der Zufall ihn hinstößt.

Heinrich von Kleist

Die Zygote gehört genau genommen nicht mal dem Bewusstsein, welches hier durch die Seele eine Reise unternimmt und welches wir sind. Denn diese Ebene, in der wir uns befinden, unterliegt einer Herrschaft von Wesen, mit denen wir Verträge eingehen um hier zu sein. Verträge der Nutzung. Ob diese Herrschaft legitim ist oder nicht, ist wiederrum ein anderes Thema.

Wir bekommen also auf ihrer Ebene ein Gefährt, welches sich Leib nennt und in dem auf 3D installierten System bewegen. Wir nutzen ihn und zahlen durch die Schöpfungen unseres Geistes und das Schöpfen von Energie aus uns heraus, den Preis für dieses Gut, welches wir hier unten nutzen dürfen gemäß der abgeschlossenen Verträge.

Es wird in der Allod die Frage gestellt: „Wem gehöre ich? Gehöre ich mir selbst?“

Diese Frage kann man nur stellen, wenn man in dem Glauben ist, man sei die Materie. Denn es wäre wichtig vorher zu definieren, was denn dieses „ich“ ist.

Ich kann zum Beispiel nur sagen was ich bin und höchstwahrscheinlich bist Du, werter Leser dieser Zeilen, ebenfalls das Gleiche (außer du gehörst der anderen Seite an, der nicht vollständig organischen, oder mit ihr durch Verträge verbundenen):

Ich, bin NICHT mein Leib.

Ich, bin NICHT Materie.

ICH BIN das ICH BIN. Der ewige vollkommene Funke, das ewige Bewusstsein, aus der vollkommenen Höchsten Quelle Allen Seins.

Und nur weil ich abtauche in die Tiefe der Materie der 3D und dazu einen Taucheranzug in Form eines Leibes anziehe, bin ich NICHT der Taucheranzug.

Ich bin und bleibe, dieser ewige vollkommene Funke der Urquelle. Der lediglich hier unten vergessen gemacht wurde.

Kann also, wenn man klar darüber nachsinnt und im Bewusstsein ist, dass man ewiger, vollkommener und unsterblicher Teil der Höchsten Quelle Allen Seins ist, jemand ein Einzeller auf der materiellen Ebene 3D sein? Kann er sich derart reduzieren? Es liegt in seinem freien Willen es zu tun ja, allerdings wurde die 3D Ebene manipuliert und wenn ein vollkommener Teil der Höchsten Quelle dazu gebracht wird, sich auf etwas Einzelliges zu reduzieren und seine Göttlichkeit abzulegen, so passiert das Prinzip:

„Dein Wille geschehe“

Das Wesen dahinter, legt in der Inbrunst des Glaubens daran, seine Macht ab…. und genau das ist das Ziel, der die Matrix beherrschenden Wesen. Nicht nur das Vergessen, wer und was wir sind, das Verwirren. Nein. Sie wollen das wir uns reduzieren und uns für Materie, unwichtig und niedrig halten.

In ihrer Erklärung, sagen die Einzeller aus: „Sie sind Eins mit Gott und gleichzeitig sagen sie, sie sind der Eine der Zygote.“

Sie sagen, man ist der ungeteilte Eine, weil man gar nicht ungeteilt sein kann. Soweit ich weiss ist unser Problem auch nicht, das man uns teilt, sondern eher das man uns etliche Personen (Masken) überstülpt.

Die Erklärung ist hierbei, daß die Schlange uns einen zweiten Beginn anbietet – das Geburtsdatum.

Und genau hier kommen wir zum Pudels Kern. Genau DAS passiert mit der Zygote. Es passiert mal wieder eine Umkehrung. Die Schlange bietet einen zweiten Beginn an! Einen der das Bewusstsein in die Materie reduziert und die Rechtsfähigkeit nimmt.

Das Zygotendatum ist das Angebot der Schlange und auf das sich die „Schlange“ dann beziehen kann.

Angebot und willentliche, konkludente Vertragsannahme zur Ablegung der eigentlichen Göttlichkeit.

Natürlich braucht das uns umgebende System das Geburtsdatum. Sie brauchen den Namen und das Geburtsdatum. Sie arbeiten damit weil sie es uns genommen haben, durch das Anmelden des Babys durch die Eltern beim Amt und Buchung der Lizenz für die Nutzung des Namens.

Geburt und Zeit

Geburts-datum und die Zeit

Das Geburtsdatum sagt nichts anderes aus, als den Marker auf der Zeitlinie über den Austritt aus dem Körper der Mutter.

Ein Geburtsdatum auf dem Datum der Zygote – Als die Befruchtung, ist nicht möglich. Eine Zygote ist und kann keine Geburt sein. Eine Zygote ist das Zusammenkommen zweier körperlicher Baupläne zu einem.

Nichts anderes.

Als Geburt ist ganz klar der Austritt aus dem Leib der Mutter definiert und zwar als ein lebendiges und lebensfähiges Wesen. Keine Befruchtung, keine Empfängnis.

Eine Geburt ist eine Geburt.

Hinweis: Die folgenden Bildnachweise der Quellen, wurden aus alten Lexika und Büchern entnommen. Da sehr viele die darin geführte altdeutsche Schrift nicht mehr lesen können, habe ich mir die Mühe gemacht und sie abgetippt. Und zwar in genau der Schreibweise, die im Buch im Original geführt wurde um die Authentizität zu bewahren.

Dieser Hinweis erfolgt sozusagen als Gebrauchsanweisung, bezüglich der Meldungen wegen der „komischen Schreibweise“ oder der darin enthaltenen „Rechtschreibfehler“.

„Geburt – diejenige Verrichtung des weiblichen Körpers, wodurch die Frucht mit den ihr zugehörigen Theilen mittels bestimmter Naturkräfte aus dem Mutterleib ausgetrieben wird.“

Mayers Konversations-lexikon

1876
Zedler, Johann Heinrich – Großes Vollständiges Universal-Lexikon 1732
Wörterbuch Köbler Gerhard

Quelle: germanische Wörterbuch und das gotische Wörterbuch zu einer neuen Einheit für die Zeit vor 500, mit 17742 Ansätzen.

*burdi-, *burdiz, germ., st. M. (i), st. F. (i): nhd. Tragen (N.), Geburt; ne. pregnancy, birth; RB.: an., ae., afries., as., ahd.; Vw.: s. *ga-; E.: s. idg. *bʰer- (1), V., tragen, bringen, Pokorny 128; W.: an. bur-ð-r, st. M. (i), Bürde, Geburt, Nachkomme; W.: ae. byr-d (1), st. F. (i), st. N. (a), Geburt; W.: afries. berd-e* (1) 30, berth-e (1), F., Geburt, Frucht; W.: afries. ber-th-e (2) 11, ber-d-e (2), st. F. (i), Bürde, Last; W.: as. *bur-d?, st. F. (i); W.: ahd. burt* (1) 2, st. F. (i), Gestalt, Wesen, Geburt; mhd. burt, F., Abstammung, Geburt, das Geborene; fnhd. burt, F., Geburt, DW 2, 552; L.: Falk/Torp 261, Seebold 105, EWAhd 2, 472 *burþi-, *burþiz, germ., st. F. (i): nhd. Getragenes, Geburt, Kind; ne. birth, child; RB.: got., an., ae.; E.: vgl. idg. *bʰer- (1), V., tragen, bringen, Pokorny 128; W.: got. *baúr-þ-s (2), st. F. (i); W.: an. byr-ð, st. F. (i), Geburt, Geschlecht, Stand; W.: ae. beor-þor, st. N. (a), Geburt, Kind; L.: Seebold 105 *gaburdi-, *gaburdiz, germ., st. M. (i), st. F. (i): nhd. Tragen, Geburt; ne. birth; RB.: ae., as., ahd.; E.: s. *ga-, *burdi-; W.: ae. ge-byr-d (1), st. F. (i), st. N. (a), Geburt; W.: as. gi-bur-d 7, st. F. (i), Geburt, Herkunft; mnd. gebort, geburt, F., N.?, Geburt; W.: ahd. giburt (1) 143, st. F. (i), Geburt, Erzeugung, Schöpfung, Erschaffung, Entstehung; mhd. geburt, st. F., Geburt, Entbindung, Geborenes, Nachkommenschaft; nhd. Geburt, F., Geburt, Gebären, Geborenwerden, DW 4, 1902; L.: Seebold 105, Kluge s. u. Geburt“

Anschließend wird sich leidenschaftlich auf das Allod berufen. Im Glauben daran, daß die Wesen und ihre agierende Hand auf 3D – der Akteur Vatikan, hier irgendwas unbesetzt ließen. Der Vatikan erklärte, wie bereits im Artikel Das Kollateralkonto ist eine Schuld und kein Guthaben, bereits vor Jahrhunderten alles zu seinem Besitz. Es wird behauptet, dadurch das im täglichen Leben alles See- und Handelsrecht ist, das man nur zurück ins Landrecht müsse.

Nun… ALLES, einfach alles was hier auf Gaia zu finden (war), war besetzt – auch das Land.

Glaubt ernsthaft irgendjemand, in Angesicht der Perfektion, in der das uns umgebende System ausgearbeitet wurde – und es wurde mit hierher auf diesen Planeten gebracht, das man ein Landrecht übersehen hätte?

Echt Jetzt?

Das germanische Wort Alod

Allod

Das altgermanische Wort: Alod, bezeichnet ein Loss, ist der Bedeutung nach nahe verwandt mit dem Worte: sors (sors barbarica), das wir bei den germanischen Völkern in den römischen Provinzen wiedergefunden haben; und wenn wir Alod als Bezeichnung des vollkommenen Eigenthums, das auf dem Untrschied zwischen freien und nicht freien Leuten den höchsten Einfluß ausübte, wiederfinden, so deutet schon dies darauf hin, daß jenes Wort selbst, so wie der Untrschied zwischen Freien und Nichtfreien nur eine Folge der Eroberung ist.

Allod, Zygote

Jacob Venedey in seinem Buch „Römertum und Germanentum Umgestaltung der Sklaverei“ 1840

Allod

„Allodium von dem altdeutschen Od, Gut und All) ursprünglich ein Gemeingut oder Volksgut, d.h. ein Gut welches von der gesammten Volksgemeinschaft dem einzelnen Bürger übergeben worden ist und von diesem nach dem Volksgesetze mit bestimmten Rechten und Pflichten besessen wird…“

Allod

„Die germanischen Völker nämlich vertheilten oder verloosten Grund und Boden der von ihnen eroberten und in Besitz genommenen Länder unter ihre freien Männer. Die Anführer und Könige bekamen größere, die übrigen Freien kleinere Antheile…“

 

Mayers Konversations-lexikon

1876

„Allodifikation, der Fall der sogenannten Lehnsappropriation (Übergang der Rechte des Lehnsherrn auf den Vasallen), bei welchem der Lehnsherr dem Vasallen das Lehnsgut zum vollen Eigenthum überträgt. Durch die Allodifikation können die Rechte des Agnaten nicht verletzt werden, vielmehr erneuern sie sich dabei zu der Form fideikommissarischer Successionsrechte.“

„Die Allodifikation kann übrigens, rechtlich betrachtet, nur dann eintreten, wenn außer dem Vasallen Mangel an berechtigten Personen oder wenn deren Einwilligung erfolgt ist. Sie pflegt gegen Eintrichtung eines Abfindungsquantums oder eines jährlich zu zahlenden Kanon, der sich nach der Anschlagsumme des Guts richtet, zu geschehen.“

Mayers Konversations-lexikon

1876

Hört sich nicht wirklich erstrebenswert an zu einem Vasallen zu werden.

Allode, Allodium, ist ein altes Deutsches und Keltisches Wort, welches bey ihnen so viel als ein väterliches Erb-Gut bedeutete.

Zedler, Johann Heinrich – Großes Vollständiges Universal-Lexikon 1732
Alod - Allod
Hübner, Johann - Hand-wörterbuch 1825

Allodium, erbliches von Lehnspflichten und Erbfolge freies Eigenthum.

Genau da steht das Zauberwort – es ist ERBLICH!

Das römische Recht beeindruckt mich immer wieder in der Hinsicht, daß bei denen alles genauestens definiert ist. Auch wer denn eigentlich erben kann. Eine Zygote ist aber nach römischem Recht und den genauen dortigen Definitionen nichts, was erben kann. Somit kann auch keine allodisierung von etwas erfolgen.

Gemäß dem römischen Recht, ist nur derjenige erbfähig, der lebendig und ausgereift zur Welt gebracht wurde – einen Laut von sich geben konnte und lebensfähig ist. Denn ohne diese genau definierte Lebendigkeit ist auch keine Rechtsfähigkeit gegeben. Ohre Rechtsfähigkeit kein Erbe. Denn die Erfähigkeit fällt unter die Rechtsfähigkeit.

Ohne Wenn und Aber.

Hier folgen mal ein paar Belege.

Es gebe einen gewissen Zeitraum der Schwangerschaft, vor dessen Ablauf zwar eine lebendige Geburt zuweilen vorkomme, jedoch so, daß ein Kind höchstens einige Stunden oder Tage leben könne. Wegen dieser Unfähigkeit zur längeren Fortsetzung des Lebens müsse demselben alle Rechtsfähigkeit, selbst für die kurze Zeit, worin es wirklich lebe, ganz abgesprochen werden.

…Ein Kind könne lebendig geboren werden schon am 182sten Tage nach der Erzeugung…

Mehrere Stellen des Römischen Rechts sagen ganz bestimmt, in diesem Zustand sey das Kind noch nicht Mensch, es habe kein Daseyn für sich, sondern sey nur als Theil des mütterlichen Leibes zu betrachten.

Der Anfang der natürlichen Rechtsfähigkeit ist bedingt durch die Geburt das heißst durch die vollständige Trennung eines lebenden Menschen von der Mutter.

Erst nach dieser Vorbereitung ist es möglich, den oben aufgestellten Begriff wahrer Geburt in seine Elemente zu zerlegen:

  1. Trennung von der Mutter
  2. Vollständige Trennung
  3. Leben des Geborenen nach vollständiger Trennung
  4. Menschliche Natur derselben

Diese vier Bedingungen der natürlichen Rechtsfähigkeit sind die einzigen, welche nach unserem positiven Recht behauptet weren können.

…das ein lebendig, aber früher als gewöhnlich, geborenes Kind keine Rechtsfähigkeit habe, wenn es gleich nach der Geburt sterbe…

… hat seinen Grund, und es muß vielmehr jedem lebendig geborenen Kinde die vollumfängliche Rechtsfähigkeit zugeschrieben werden…

Der natürliche Anfang der Rechtsfähigkeit ist bestimmt worden auf den Zeitpunkt der vollendeten Geburt.

… indem dasselbe weder Eigenthum, noch Forderungen, noch Schulden haben kann; da es also keine Person ist…

Friedrich Carl von Savigny - Geschichte des römischen Rechts im Mittelalter 1840
Rudolf von Holzschuher - Theorie und Casuistik des gemeinen Civilrechts Handbuch für Praktiker 1857

3) Was wird dazu erfordert, daß ein Individuum als rechtsfähig gelte?

Wesen mit menschlicher Gestalt, wenigstens mit menschlichem Kopf, vom Weibe geboren, durch vollständige Trennung von der Mutter, zum selbstständigen Leben gebracht.

4) Wie ist der Begriff von monstrum von dem, was man eine Mißgeburt zu nennen pflegt, unterschieden?

Nur ein contra formam humani generis geschaffenes Wesen (monstrum) ist nicht rechtsfähig…

Rudolf von Holzschuher - Theorie und Casuistik des gemeinen Civilrechts e. Handbuch für Praktiker 1857

5) Wird, um dem partus Rechtsfähigkeit zuzuschreiben, auch noch dessen Vitalität erfordert?

… versagt nur dem abortus die Rechtsfähigkeit. Der abortus aber, oder der, durch schädliche Einwirkungen vor seiner Reife aus dem uterus verdrängte foetus ist zum Unterschied von der frühzeitigen und der frühreifen Geburt ein solcher, welcher als unreif von der Mutter getrennt, gar nicht zu leben vermag.

Trifft haargenau auf unsere Zygote zu..

Matthiae, C. - Controversen Lexikon des römischen Rechts 1856

Das römische Recht nahm nun, in favorem partus et matrimonii, die der Frau und dem Kinde günstige Meinung der Ärzte und Naturforscher als die richtige an, und legte sie dem Gesetz zu Grunde. Es bestimmte also für die Anerkennung lebensfähiger Frühgeburten den Termin von 182 Tagen. Jedes an und nach dem 182sten Tage seit der Hochzeit geborene Kind, welches lebend zur Welt kommt, wir demnach als ein lebensfähiges Kind betrachtet. Eben so wird jedes lebensfähige, und am Leben bleibende Kind, wenn es nach dem 181sten Tage und vor Beendigung des zehnten Monats..

Rudolf von Holzschuher - Theorie und Casuistik des gemeinen Civilrechts e. Handbuch für Praktiker 1857

…von der Zeit der Ehe angerechnet, als in dieser Ehe erzeugt, betrachtet. Diese Bestimmungen müssen also als maaßgebend noch jetzt in allen Fällen gelten, wo über Erbschaftsrechte, Vaterschaft, und Rechtmäßigkeit des Kindes entschieden werden soll…

…Gebiert also eine Frau ein lebensfähiges, fortlebendes Kind am 182sten Tage nach der Hochzeit, so wird es nach gesetzlicher Vermuthung als ein rechtmäßiges Kind betrachtet..

..Das Preußische Landrecht ist ganz abweichend. Es setzt den kürzesten Term in auf 210 Tage nach der ersten ehelichten Beywohnung, und entlässt das an dem 210ten Tage nach geschlossener Ehe geborene Kind für ehelich…

…ist dieses von Angange des siebenten Montas zu verstehen, und da dreyßig Tage für einen Monat gerechnet werden; so nimmt es 180 Tage für den frühesten Zeitraum von der Ezugung bis zur Geburt des Kindes an..

Rudolf von Holzschuher - Theorie und Casuistik des gemeinen Civilrechts e. Handbuch für Praktiker 1857
Rudolf von Holzschuher - Theorie und Casuistik des gemeinen Civilrechts e. Handbuch für Praktiker 1857

Wenn also, die Menschen sich auf das Datum der Zygote berufen, die ganz klar NICHT lebensfähig ist ohne den Leib der Mutter und auch keinen Laut von sich geben kann, geschweige denn das sie 182 Tage im Leib der Mutter reifen konnte, was ganz klar eine Vorgabe ist, welche selbst durch Hippokrates vorgebracht wurde, so können die sich auf Allod-Zygotenberufenden defintiv auf gar nichts Anspruch erheben. Nach römischem Recht, das bis Heute unumstritten gilt und auch peinlichst beachtet wird – ohne es uns zu sagen, bringen sich diese Menschen willentlich um ihr Erbe.

Denn welches Allod will jemand beanspruchen, wenn er ganz klar nicht fähig ist ÜBERHAUPT irgendetwas zu erben. Meines Erachtens, tritt also wirklich hier die Schlange auf den Plan und bringt die Menschen durch diesen Akt, sich noch tiefer in diese materielle Matrix, in dieses Gefängnis einzuweben.

Aber zurück zu Allod. Es gibt kein lehnfreies Land mehr, was vererbt oder geerbt werden kann.

Abgesehn davon das Sklaven, deren Status uns ja zugeteilt wurde sowieso nichts erben können.

Somit ist die Aktion des Allod auf Zygote auch nur ein weiteres Imkreislaufen. Nochmals.

Der Vatikan rief aus, das ihm die ganze Erde, alles was sich drauf befindet, der Mensch uns sein Leib, sein Hab und Gut und seine Seele, das dies alles ihm gehört. Unser System basiert auf dem „Schweigen ist Zustimmung“ Prinzip. Wenn ich es nicht widerrufe/zurückweise, dann gilt es. Seit mehreren Hundert Jahren.

Und jetzt komme mir bitte keiner mit dem Argument – „Ja dann proklamiere ich auch was und dann gilt es.“

Der Vatikan hat sich in der Vergangenheit eine andere Stellung erarbeitet, als ein kleiner Hansel, dessen Begriffsfähigkeit nicht in der Lage ist, die Reichweite dieser unwidersprochenen und somit bis Heute gültigen Proklamation zu erfassen. Und wer behauptet, „ja das römische Recht gilt doch gar nicht mehr für uns„, dem kann ich nur die Studien des alten römischen Rechts ans Herz legen. Man wird erstaunt sein, was denn alles noch genau so gilt wie damals.

Es tut mir leid, der Überbringer dieser Nachricht zu sein.

Aber es gibt kein freies Landrecht mehr auf welches ihr euch berufen könnt.

All die Gesetze und Statuten oder irgendwelche Rechte. Vergesst es. Nichts davon ist IM Interesse des [Menschen] und war es nie.

Wir sind vom Vatikan zu Sklaven erklärt worden und was hält uns in dem Sklavenstatus?

Es ist der Name, den wir nutzen.

Solange wir den Namen nutzen, den wir unser Leben lang für unseren eigenen hielten, bleiben wir die vom Vatikan erklärten Leibeigenen und Sklaven.

Auch berufen sich die Menschen, welche die Allod Proklamation vornehmen, man sei der Autorisierte Repräsentant des Namens? Echt jetzt? Von dem Namen, der als Eigentum des Vatikans/des Staates, dem man angehört und der seinem Recht unterliegt. Wie geht das? Wann hat das System dem die Personnutzenden Wesen dahinter, diese Vollmacht erteilt? Denn der Name gehört uns ja nicht, das System hat diesen Namen der NP urheberrechtlich in Form der Geburtsurkunde schützen lassen. Welches Urheberrecht will da also eingefordert werden und auf welcher Grundlage?

Da nutzt auch die Haarspalterei des Urhab und Urheb nichts mehr oder die Ich-verbinde-ab-jetzt-alles-was-ich-irgendwie-meine-verbinden-zu-müssen-mit-Bindestrichen-damit-es-gemäß-irgendjemandens-Aussage-wahrhaftig-wird, Taktik.

Es wird einen nie die Form retten oder das Wissen jedes Wortes bis ins Kleinste (was natürlich wirklich gut ist, denn Worte sind Magie mit der wir manipuliert werden), es ist die Einstellung des Souveräns dahinter und das er erkannt hat was er wirklich ist – also kein Einzeller, aus der eine Ansammlung weiterer Zellen hervorgeht der seinen Beginn in einer Zelle sieht. Es ist das Aufkündigen bestimmter Verträge und auch der Seelenverträge, die uns ob wir wollen oder nicht in unseren weiteren Inkarnationen beeinflussen. Dazu kommen die Belastungen durch die Ahnenlinien, denn aus Liebe übernehmen wir Aufgaben die nicht unsere sind. Wie gesagt, dieses System was hier auf der Erde praktiziert wird ist sehr gut durchdacht und effektiv.  Die Form unterstützt.

Ich mag es ja nicht zu urteilen, aber nachdem ich einige solcher Proklamationen gesehen habe, wundert es mich ehrlich gesagt nicht mehr, daß sogenannte Behörden, die diese wirren Schreiben zugeschickt bekommen, gar Niemanden der aus ähnlicher Ecke kommt, ernst nehmen und für Irre halten. Leute? Habt ihr eure Schreiben selber mal angschaut? Durch die vielen Versalien, Doppelpunkte, Bindestriche weiß man nicht mal wo man da hingucken soll.  Jetzt mal ganz ehrlich, würdet ihr sowas ernst nehmen? Kamen euch nie Zweifel?

Matthiae, C. - Controversen Lexikon des römischen Rechts 1856

Auch die Plazenta, ist ganz klar nicht das Eigentum des neuen Menschen. Es ist ein für die Schwangerschaft, notwendiger Bestandteil aus der Mutter heraus. Aus ihr und ihrem Körper wurde dieser gebildet, aus ihrer aufgenommenen und erschaffenen Energie, die sie auch in Liebe dem Nachkommen zur Verfügung stellt.

Durch den Akt der Geburt, kann dann angeblich die Schlange Anspruch auf mein Erbgut erheben, weil ich die Nachgeburt, die Plazenta zurückgelassen wird und deswegen muss ich den Anspruch auf die Zygote stellen, heißt es.

Jedoch ist es nicht ganz richtig. Die Plazenta besteht nicht nur aus meinem Erbgut, sondern ebenfalls aus dem Erbgut der Mutter. Genaugenommen vermischt sich das Erbgut des Kindes sogar mit der Mutter, konsequenterweise müsste dann auch das Allod auf die Mutter ausgeweitet werden?

Zitat:

Beim Mutterkuchen handelt es sich nicht um ein Organ der Mutter, wie die Bezeichnung vermuten ließe. Plazenta und Eihäute sind zu 98 Prozent kindliches Gewebe und kindlichen Ursprungs. Beide, Plazenta und Embryo, entwickeln sich auf der genetischen Grundlage beider Eltern. Doch während sich in dem Kind ganz vielfältige Strukturen, verschiedene Gewebe und Organe und insbesondere Innenräume herausdifferenzieren, entwickelt sich die Plazenta außerhalb des kindlichen Leibes zu einem einheitlichen Organ, das auf seine Umgebung hin orientiert ist. Als gewissermaßen universelles Organ übernimmt die Plazenta vielfältige Funktionen: die der Lunge, der Nieren, der Leber, der Hormondrüsen, der Wärmebildung und des Verdauungssystems des Kindes – Funktionen also, die später die inneren Organe des Kindes erfüllen. Gleichzeitig stellt sich die Plazenta in dieser Aufgabe vermittelnd – sowohl verbindend als auch abgrenzend – zwischen den mütterlichen und den kindlichen Organismus. Damit leistet sie einen ganz entscheidenden Beitrag zum Gelingen des Werdens und Wachsens des Kindes.

Hier könnte man nun philosophieren, welche Energie denn es überhaupt möglich machte, die Plazenta zu erschaffen? Die Energie aus und durch die Mutter, bildet den Embryo und die Hülle, die Plazenta drumherum aus ihrem Körper heraus. Wie kann ich also behaupten die Plazenta, die der Leib meiner Mutter ausbildete, mir gehört, wenn ich sie doch nicht schuf, sondern dieser glechzeitig mit mir erschaffen wurde?

Sie und ihre Energie erschuf es, in ihrem Körper, mit ihrer Energie unter Beigabe der Genetik des Vaters. Ist es nicht eher das Eigentum der Mutter? Nur weil ich mal ne Weile in einem Haus gewohnt habe, wird es ja auch nicht automatisch nach zehn Monaten meines, nur weil ich die die Bauzeichnung dafür gegeben habe. Aber wir wollen uns darin nicht verlieren.

Dieser Umstand wird mit der Unbewusstheit der Mutter erklärt, weil sie nicht den Anspruch erhoben hat.

Thibaut - System des Pandekten-Rechts 1823
Thibaut - System des Pandekten-Rechts 1823

Die Zeit.
Wem gehört sie eigentlich?

Chronos/Saturn. Dem Gott, der seine Kinder fraß.

Es wird auch der Anspruch auf die Zeit gestellt. Es sei unsere Zeit, Meine Zeit! Das kann man oftmals in den Argumenten hören.

Nun. Wie bereits gesagt, diese Ebene wurde gekapert und somit auch die Zeit. Sie ist ein Teil dieser Ebene, ein Teil dieses Konstruktes, ein Teil dieser Matrix, die nunmal so aufgebaut ist, ob es einem passt oder nicht.

Man ist ihr genauso unterworfen wie der Schwerkraft. Sie gehört somit den Wesen, die die derzeitige Herrschaft über sie führen. Sie „erlauben“ uns diese, uns im Vertrag gestellte Zeit zu nutzen in dem Leib, der ebenfalls auf den gekaperten Grundsätzen beruht, da er aus der gekaperten Substanz dieser Matrix besteht. Man rufe sich wieder das Beispiel des Autos in Erinnerung.

Es ist quasi der Leihwagen, den wir vertraglich genommen haben, ihn eine zeitlang fahren und irgendwann wieder verlassen – um eine Reise zu machen. Die Vertragsdauer wurde vorher festgelegt. Der Preis, ist unsere Schöpferkraft und die erzeugte Energie – für 4 D und so – die Lebensenergie, für 3D – das schnöde Geld oder andere materiellen Dinge.

Das Allod/Zygoten Vorgehen ist so wie (wie ihr merkt, arbeite ich gerne mit bildhaften Beispielen, damit man es sich besser ins Verständnis rufen kann) ein Haus mit einem Grundstück, darauf ein paar Kühe, ein Hund, Bäume, Sträucher, Blumen….. stellt euch mal das alles so vor, wie es eure Fantasie hergibt.

Nachdem ihr euch das wunderschön vorgestellt und ausgemalt habt mit vielen Details, stellt euch vor… man nimmt es euch weg.

In diesem Status sind wir alle momentan in unserer Personenknechtschaft.

Und gemäß dem Allod/Zygoten Vorgehen, geht ihr also dahin und fordert die Tür vom Haus und die Tasse mit der pinken Blume dahinten im Küchenschrank. Was ist mit dem Rest? Das Ganze bekräftigt ihr aber gleichzeitig schön devot, mit euren Bund mit genau dem Wesen, welches euch das alles nahm, bzw. dessen Handlanger dies, in seinem Auftrag tun sollte.

Die Allod Anhänger sagen, die Ansprucherhebung auf das Erbgut, sei das Einfache, woran vorher keiner gedacht hat und gemacht hat. Das stimmt nicht. Das haben wir als Kininigen Souveräne gemacht und sogar noch viel mehr.

Und zwar fordern wir eben nicht nur die besagte „Tür und die Tasse“. Also nur das Erbgut. Nein. Wir proklamieren wer und was wir sind und fordern ALLES zurück – das gesamte Grundstück mit allem was drauf ist (soweit eben auf 3D möglich) und übergreifend auf die anderen Ebenen, unser gesamtes energetisches Hab und Gut bis ins kleinste Detail.

Genau das, unterscheidet den Kininigen Weg von dem Weg des Allod und eben dies, ist der Weg von Kininigen.

Ach ja... der "liebe" Gott und sein Bund.

Die Bibel lässt hin und wieder was durchsickern. Man könnte sagen, die Kirche hat dieses übersehen, ich denke aber eher es daran liegt, daß es stehen gelassen wurde. Um das heilige kosmische Gesetz des freien Willens, welche diese Wesen bis zur Unkenntlichkeit dehnen, zu wahren und anwenden zu können, wurde dieser Passus stehen gelassen.

Denn so können sich diese Wesen immer drauf beziehen, auf die Art:

„Hey, wir haben es euch doch gesagt! Das stand die ganze Zeit so in „eurem heiligen“ Buch! Wir können da nix dafür das ihr das nicht verstanden habt“

Dies ist die Art wie sie arbeiten.

"

Bibel Zitat

Evangelium nach Lukas

Kapitel 4

5 Da führte ihn der Teufel (auf einen Berg) hinauf und zeigte ihm in einem einzigen Augenblick alle Reiche der Erde. 6 Und er sagte zu ihm: All die Macht und Herrlichkeit dieser Reiche will ich dir geben; denn sie sind mir überlassen und ich gebe sie, wem ich will. 7 Wenn du dich vor mir niederwirfst und mich anbetest, wird dir alles gehören.

Hat sich schon mal ein Leser dieses Kapitels gefragt, wie denn der Teufel dieses Angebot an Jesus überhaupt machen konnte, wenn nicht diese 3D Welt ihm gehört?

ER ist der Gott dieser Erde und Ebene.

Er kam zwar durch Täuschung an diese Herrschaft, jedoch ist noch der Herrscher. Aus diesem Grund rottete die katholische Kirche die Gnostiker auch aus. Weil sie es klar benannten, was oder wer der Gott dieser Ebene ist.

Somit, wenn ich mich als Allodanspruchsteller in meiner Willensbekundung auf den Bund mit diesem Gott berufe, legitimiere ich dieses Wesen und alle seine Vertragspartner und Erfüllungsgehilfen zu dem, was sie hier auf der Erde und mit mir treiben. Es ist dann der freie Wille – manipuliert zwar, aber immerhin. Sie entgehen so den Folgen, den Konsequenzen ihres Tuns. Die übernimmt dann derjenige, der sie legitimiert. Ihr übernehmt durch konkludente Zustimmung, die „karmischen“ Konsequenzen für dieses Tun was sie hier mit uns veranstalten auf euch.

Diese Wesen entledigen sich somit durch euren freien Willen, der Konsequenzen die sie hätten normalerweise selbst (irgendwann) tragen müssen. So arbeiten sie – und genau dies ist der Antrieb der Lehre des Karma und der Esoszene mit dem Motto „Wir sind hier um zu lernen“. Wenn ihr dem zustimmt, dann habt ihr deren ihre Konsequenzen übernommen. Denn „Dein Wille geschehe“.

Denn sich darauf zu berufen, daß man das ja nicht wissen konnte, kann man nicht. Steht ja sogar, wie gesagt ganz offen nachlesbar in der Bibel, dem meistgedruckten und meistverkauften Buch der Welt.

Dies ist auch der Grund weswegen wir bei Kininigen uns nur auf die Höchste Quelle Allen Seins berufen und den Begriff „Gott“ nicht verwenden und wenn, dann ausschließlich nach unserer Definition, welches eben dieses/diese Wesen ausschließt.

Die Höchste Quelle Allen Seins, dies ist der Wahre Ursprung des vollkommenen Funken, der wir sind. Kein Wesen, welches die Gnostiken eine Mißgeburt nannten, welches hier von den erzeugten Qualen lebt, weil es sich irgendwann von der Höchsten Quelle Allen Seins abspaltete, nicht mehr den Zugang zu dieser unendlichen Energie hatte und somit eine andere brauchte. Die fand sie und ihr Gefolge oder die bereits geknechteten und deswegen für sie arbeitenden Rassen, in uns. Und wir sind nicht der erste Planet und erste Rasse, an der sie das praktizieren. Deswegen sind sie ja so effektiv.

Wir sind ihre Energiequelle von der sie leben (Disneys Monster AG stellt es wunderbar anschaulich dar zum Beispiel – auch hier kann keiner sich mehr darauf berufen, er hätte nichts davon gewusst).

Die Verwalter dieser Erde, hatten alles ganz fest verwoben. Es gab keinen Ausweg. Bis eine neue Ebene eröffnet wurde. Dieses wurde auch von verschiedenen Quellen unabhängig voneinander, ohne Wissen davon, immer wieder seit September 2020 bestätigt.

Somit lieber Leser entscheide Dich, hier sind wir nun am Ende dieses Beitrages und ich bitte nochmals um Verzeihung, für meinen leidenschaftlichen Sarkasmus oder die Rechtschreibfehler die mir sicherlich durchgerutscht sind.

Wir sind alle in einer Wendezeit. Ein jeder wird sich entscheiden müssen, welchen Weg und welche Zeitlinie er wählen wird.

Entscheide Dich also.

Was willst Du sein?

Dich erinnern, daß Du vollkommen und perfekt, eben als ein Teil der vollkommenen und perfekten, Höchsten Quelle Allen Seins bist und jetzt lediglich eine kleine Weile in der materiellen, niedrigen Dichte verbringst?

Deine wahre Größe und Vollkommenheit und die Dir zueigene Schöpfermacht erkennen?

Oder ein vom Zerfall verfolgter Einzeller gebunden an 3D, der jedoch sein Allod drauf hat sein? Der auf ewig dazu verdammt ist das Samsara Rad nicht verlassen zu können.

Wer hat ein Interesse daran, die göttlichen Wesen, die die Leiber hier auf 3D bewohnen, derart zu reduzieren? Wem dient dieser Gedankengang? Wem dient diese Allod Lehre?

Der Höchsten Quelle Allen Seins und Dir und mir, als ein Teil von ihr, sicherlich nicht.

Was möchtest Du also Sein?

Eine Zelle oder der vollkommene und unsterbliche Teil, dessen was du bist, der einfach irgendwann und -wo viele Zellen bewohnt?

Erinnere Dich an Deinen Ursprung und an Dein wahres Sein.
 

Zusatz und Update 03.04.2021:

Wir WISSEN nun mittlerweile, daß die Allod Bewegung, auch in ihrer Wurzel dem „Erfinder“ Kurtis Kallenbach, der diese Informationen – wissentlich oder unwissentlich – von einem Wesen erhalten hat, welches das Interesse und die Zielsetzung hat, die Wesen auf der Erde in der Gefangenschaft zu halten und sie in die der Freiheit entgegensetzte Richtung zu schicken.

Man könnte sagen, die Schlange – um bei den Begrifflichkeiten dieser Bewegung zu bleiben.

Man greift auf diese Art, sozusagen die Aufgewachten ab und lenkt sie und ihre Energie und Ausrichtung in die gewünschte, kanalisierte Richtung. Auch sind uns nun auch so einige äußerst unehrenhafte Sachen bekannt, die getan wurden um an unsere Informationen zu kommen, die nicht nur eines jeden Mannes, Weibes, sogar Personen und vor allem Privatkommerzler, die immer nach Ehre schreien, in höchstem Maße unwürdig und somit unehrenhaft sind!

Jedes lebendige, geistig sittliche Vernunftwesen, welches diese Urkunde bereits erstellt hat, kann seinen freien Willen und seine innehabende Schöpfermacht nutzen, um diesen Fehler zu beheben. Dazu braucht ihr auch niemanden außer euch selbst. Nutzt eure eigene Schöpfermacht.

Hört einfach tief in euch hinein.

Bittet euer Ego in Liebe still zu sein, auch wenn es euch nur beschützen will aus dessen Sichtweise und taucht in euer inneres Wissen.

Hört nicht auf uns, hört nicht auf die „Verkäufer“ dieser Bewegung, hört nur auf euer inneres Wissen.

Dieses wird euch den Weg weisen.

Unsere Intention ist es nicht Jemanden „abzuwerben“, oder „Geschäft abzuziehen“ oder was auch immer.

Unsere Triebfeder und Vorteil ist die Wahrheit und die Reinheit.

Wenn ich meine menschlichen Brüder und Schwestern in eine Falle laufen sehe, ist es meine Pflicht und meine ehrenvolle Treue gegenüber der Wahrheit, ihnen diese Falle zumindest aufzuzeigen.

Damit sie dann selber entscheiden zu können.
Die dann getroffene oder nicht getroffene Entscheidung, ist deren ihr freier Wille und ihre Wegeswahl.

Auch die Angriffe auf unsere Webseite und das „Interesse“ welches wir durch Remote Viewer und anderer „Besucher“ erfahren, ehren und bestätigen uns zwar in unserem Tun, jedoch weisen wir darauf hin das diese Handlungen, wie angekündigt und festgehalten ist, Konsequenzen haben.

Update 07.04.2021

Wir haben den Artikel spiegeln und neu verlinken müssen, da anders diese seltsamen „Fehler“ im Beitrag nicht mehr zu beheben waren, welche diesen Artikel immer wieder verschwinden ließen sowie dortige Verlinkungen, Bilder und Textpassagen, aufgrund der Angriffe auf unsere Webseite.

GEORGE ORWELL

Freiheit ist das Recht, anderen sagen zu können, was sie nicht hören wollen.

Um wahrlich Frei zu sein in dieser Welt mit ihrem System, muss man die geliehene Person ablegen und die Verträge aufkündigen.

Es ist hiermit darauf hingewiesen, daß alle Rechte vorbehalten sind, auf Alles was auf dieser Seite zu finden ist und der Ordnung der Dezidierten Vertragsbedingungen von Ama-gi koru-E Kininigen unterliegt. Wenn jemand unser Wissen verteilt, so wäre es ehrenvoll wenn er auch die Quelle dieses Wissens, welches sonst bisher nirgendwo zu finden war, nennt und es nicht als seine eigene Erkenntnis in die Welt bringt, um seinen Status damit zu bereichern.

Ansonsten sind wir für die Verteilung dieses Wissens, im Sinne eines jeden Wesens, dankbar.

Share:

Teilen auf facebook
Facebook
Teilen auf twitter
Twitter
Teilen auf pinterest
Pinterest
Teilen auf linkedin
LinkedIn
On Key

Related Posts

Reichsbürger

Reichsbürger

Andere Sichtweisen Kininigen Blog Reichsbürger? Was ist denn das? Es ist dem Lebendigen unmöglich , das lebendige abzulegen und zugleich die Fiktion zu leben. Von

Urteil The Great Reset Agenda 2030

Urteil The Great Reset Agenda 2030

Urteil Freies Schiedsgericht Kininigen Auszug aus Urteil „The Great Reset“ / Agenda 2030 Am 21 Juni 2021, verhandelte das Freie Schiedsgericht Kininigen über den Antrag

Urteil Schrottimmobilien

Urteil Schrottimmobilie

Urteil Freies Schiedsgericht Kininigen Auszug aus Urteil Schrottimmobilie Am 1 März 2021, verhandelte das Freie Schiedsgericht Kininigen über den Antrag zur Feststellung der Rechtmäßigkeit und

Urteil Rundfunkbeitrag GEZ

Urteil Rundfunkbeitrag

Urteil Freies Schiedsgericht Kininigen Auszug aus Urteil Rundfunkbeitrag Am 10 Juni 2021, um 12.00 Uhr, verhandelte das Freie Schiedsgericht Kininigen über den Antrag zur Feststellung

Urteil Maßnahmen Corona Covid

Urteil Maßnahmen Corona Covid

Urteil Freies Schiedsgericht Kininigen Endurteil Maßnahmen Corona/Covid u.Ä. Am 26 Mai 2021, um 13.15 Uhr, verhandelte das Freie Schiedsgericht Kininigen über den Antrag zur Feststellung

German